Jane Hell

Ein Matjesbrötchen und ein Flens mit Blick aufs Meer: pures Glück für die Autorin Jane Hell.

Ihre Fischbrötchen-Romane aus der Fördeliebe-Reihe überzeugen mit schlagfertigen Dialogen und helfen gegen akute Meeressehnsucht. Und mit der kennt Jane sich aus: Die Schleswig-Holsteinerin hat viele Jahre in Süddeutschland gelebt, bis sie mit Kind und Kegel an die Ostsee zurückkehrte.

Sie bezeichnet sich selbst als Küstenweichei, weil sie am liebsten mit Neoprenanzug im Meer schwimmt. Vor Feuerquallen hat sie Angst.

Jane wünscht sich, dass ihre Leser:innen den Alltag vergessen, für einen kurzen Moment die Seeluft schmecken und das Kribbeln einer neuen Liebe im Bauch fühlen.

Sie ist 1980 im Norden geboren und nach dem Abitur in Schleswig-Holstein studierte sie in Bayern. Dort arbeitete sie mehr als zehn Jahre in der Automobilindustrie – zuletzt als Produktmanagerin.

Die Sehnsucht nach Meerluft wurde nach achtzehn Jahren im Süden zu groß und sie kehrte mit ihrem Mann, der ebenfalls aus Schleswig-Holstein kommt, mit ihren mittlerweile vier Kindern zurück in die Heimat. In Eckernförde hat Jane mit ihrer Familie ein neues Zuhause gefunden und die Liebe zum Schreiben entdeckt. 

Einem Sachbuch über die Geburten ihrer Kinder folgte im Sommer 2020 der erste Roman: Fischbrötchen und Zuckerstreusel. Janes Romandebüt war insgesamt elf Wochen in der Bild-Bestsellerliste und der Beginn der erfolgreichen Fördeliebe-Fischbrötchen Reihe. Mit Janes Büchern reisen die Leser:innen an Sehnsuchtsorte, z.B. Ostsee, Namibia, Dänemark, Schweden und es gibt immer etwas zum Schmunzeln.